Geheimnis des Wissens

Wir haben bislang umfangreich über die Entstehung des Zahlensystems geschrieben, wie auch über die Zukunftsberechnung.Was viel wichtiger ist: Ihnen eine neue Sichtweise über den Sinn des Lebens aufzuzeigen. Bislang war man der Meinung, dass Sie Ihr Leben selbst steuern, beeinflussen und einrichten können. Solang Sie erfolgreich sind und Ihr Leben in gewünschten Bahnen verläuft, fühlen Sie sich wohl und bestätigt. Sollte aber nur eine Störung aufkommen und Ihr Leben nicht nach Ihrer Vorstellung verlaufen, werden Sie Ihre Fähigkeiten, die Sie mühsam erarbeitet haben, in Frage stellen. Darüber hinaus werden Sie Schuldzuweisungen an Mitmenschen und Institutionen ausüben. Wenn weiterhin Ihr Erfolg im Beruflichen, im Zwischenmenschlichen und Gesellschaftlichen nicht eintritt, entstehen Konflikte. Ihr vertrautes Wissen (Vorstellung) bricht zusammen. Die Folge ist, dass Sie eine Identitätskrise haben könnten. Die Auflösung polarer (Gegensätze) Sichtweisen ist wichtig, zugunsten einer ganzseitigen Anschauung. Jetzt beginnt der Brückenschlag vom alten zum neuen Wissen. Unser Zahlensystem, das wissenschaftlich fundiert ist und auf mathematischen Formeln aufgebaut ist, zeigt Ihnen, liebe Leser(innen), dass Ihr Lebensweg vorgegeben ist, wie ein Tisch, der gedeckt ist mit allen erdenklichen Köstlichkeiten und Sie selbstverständlich ohne wenn und aber an dem Tisch Platz nehmen und das Essen genießen. So selbstverständlich Sie die angerichteten Speisen einnehmen, so selbstverständlich sollten Sie das Leben in all seinen Facetten annehmen. Wir leben in einer polaren, dualen Welt. Sie beinhaltet Freud und Leid, Armut und Reichtum u.s.w. Wie Sie sehen, leben wir alle ohne Unterschiede auf dieser Erde mit diesen aufgeführten Gegensätzen. Durch diese Gegensätze, die wir erleben, werden wir wach gerüttelt. Es entsteht somit Hilflosigkeit, Enttäuschung und Orientierungslosigkeit. Wir suchen daraufhin nach einem neuen Sinn für unser Leben. Voraussetzung dafür ist, dass wir all unsere Sinne (Geist und Seele) mit einbringen. Letztendlich sollte Körper, Geist und Seele zu einer Einheit führen. Der Körper unterliegt dem materiellen Bedürfnissen und handelt auch danach in dualistischer Absicht, wie Kälte, Wärme, Hunger u.s.w. Der Geist kennt diese Eigenschaften nicht. Er hat schöpferische Kraft. (z.B. Erfindungen, Konzentration, u.s.w.) Die Seele kennt genauso wenig,  die Eigenschaften wie oben angeführt. Sie hat empfindende Eigenschaften, wie ekstatische Freude, wie Frieden und Ruhe. Sie kennt kein Raum, Zeit und Bewertungen (gut und schlecht) Um eine Einigung zwischen Körper, Geist und Seele zu praktizieren, ist es wichtig, keine Bewertung vorzunehmen, keine Vorurteile und Urteile auszuüben.Das heißt, man sollte eine Beobachterposition einnehmen.Somit ist es möglich, seine Seele in ihrer Mannigfaltigkeit zuerkennen.Auch der Geist kann sich somit in seiner schöpferischen Kraft entfalten.Jetzt gehen wir ein Schritt tiefer, in die Erkenntnis der Zusammenhänge.Das Leben ist ein Film.Jeder hat seine Rolle zugeordnet bekommen.Wichtig ist hierbei, dass man nur ein Schauspieler ist und sich nicht identifiziert mit seiner Rolle.Das selbe wäre,  wenn ein Schauspieler dazu übergeht, sich in der Rolle, die er ausübt sich dermassen verliert und dabei seine Persönlichkeit nicht mehr wahrnimmt.Damit man mit dem Wissen überhaupt beginnt, und in richtigen Bahnen lenkt bedarf es ein starken Ego. ( Selbstbewusst ). Der gewöhnliche Ego ist ausgerichtet, seine irdische Belangen ( Materielle Bedürfnisse ) zubefriedigen. Um den Ego aus dem Tellerrand herauszunehmen, sollte man bestimmte Ausübungen praktizieren.Die erste Ausübungen ist ein Tag oder mehrere Tage nur sein Körper wahrzunehmen. Unterstützt kann das werden, durch Yoga, Sport, Arbeit u.s.w.Dadurch stärkt man, den Ego, um aus der Trägkeit des Körpers herauswachsen .             Um die Entfindlichkeit, die Schwächen und sonstige Erscheinungen wahrzunehmen          (Es sind alte Strukturen ).  Mit dem Ego kann man dieses auflösen und den Körper in seiner wichtigen Bedeutung ( Er begleitet uns ein Leben lang ) zuerkennen.                           Sie werden sich sich jetzt fragen, aufgrund des Schreibens, bin ich willenlos somit ein Roboter.     Wenn Sie die Natur betrachten, mit ihren 4 Jahreszeiten, zuerst das Frühjahr wo neues Leben entsteht, alles zum erbühen bringt, dann der Sommer  mit seiner Erscheinung, der Herbst, der die Blätter bunt färbt und letztendlich abfallen lässt, erscheint der Winter der die Pflanzenwelt zur Ruhe kommen lässt, so wie viele Tieren. Auch im Kosmos, entstehen neue Welten und vergehen.                                                              Sowie auch alte Kulturen, die Ihre Blütezeit und Ihren Untergang hatten.                               Sowie Ihre Oma, ihr Opa die einst jung waren, voller Erwartung des Lebens und jetzt nicht mehr sind. Ich will Sie nicht erschrecken, mit diesem Schreiben, ich will Ihnen aufzeigen, dass Sie nicht nur das Leben, sondern auch den Tot annehmen sollten. Auch dieses Erscheinen ist eine Polarität. Man sollte auch hier die Einheit sehen. Erstens sollte man den Schrecken über den Tot verlieren und sich Gedanken machen, ob es dannach ein Weiterleben in einer anderen Form geben könnte. Sie werden sich öfterst die Frage gestellt haben, warum bin ich auf dieser Erde.               Um darauf eine Antwort zubekommen, müssen sie Ihr Leben annehmen ohne wenn und aber. Es entseht somit eine andere Sichtweise, so das Sie den Geist wie auch der Seele mehr Gehör schenken und somit sich neue Welten im innersten auftun werden.                              So wie Sie im innersten eine überhöhte Aufmerksamkeit warnehmen, so werden Sie im außen noch präsenter sein, ihre Arbeit, ihre Familie u.s.w besser annehmen können.        Die außen Welt braucht die innen Welt, um eine Einheit zuerfahren,  zuerkennen.                   Ihr freier Wille ist, Bemühungen aufzunehmen, mit all den Schwierigkeiten ( Anderssein ),  um ein Brückenschlag in Ihrer Innenwelt aufzubauen. Wenn Sie Ihre Reise, in Ihren  Inneren aufnehmen,  werden Sie erkennen das kein Vorgesetzter Lehrer, Freund, Pfarrer, Guru, Ihnen Vorschriften und Ratschläge erteilen kann. Den Weg müssen Sie alleine bestreiten. Die Sprache, die Hierachie sowie irgendwelche Gestze, können nicht angewandt werden, da der Geist und die Seele, anders wahr genommen werden muss. Wir bieten Ihnen ein spezielles Yoga-Programm an, siehe Rubrik „Yoga“ in Freiburg, um das gelesene in aktiver Form umzusetzen.Für Fragen und Termine siehe Rubrik „Kontakte“.Wir verweisen auch auf unser Zahlensystem, siehe Rubrik „Home“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s